Impfstart im Burgenlandkreis

Malteser plus Impfstoff FBMalteser plus Impfstoff FB

Am 27.12.2020 hat auch im Burgenlandkreis mit zunächst 795 Impfdosen das Impfen gegen das Corona-Virus begonnen. Die Impfungen erfolgen ausschließlich über das vom Landkreis eingerichtete Impfzentrum im Gewebegebiet Zorbau an der Autobahn 9.

Aufgrund begrenzter Impfstoffverfügbarkeit kann die Impfung zunächst nur bestimmten Personengruppen angeboten werden, die ein besonders hohes Risiko für schwere oder tödliche Verläufe einer COVID-19-Erkrankung haben oder die beruflich entweder besonders gefährdet sind oder engen Kontakt zu sensiblen Personengruppen haben. Die Reihenfolge der Impfungen ist in einer Rechtsverordnung des Bundesgesundheitsministeriums festgelegt, die auf der Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) beim Robert-Koch-Institut (RKI) aufbaut.

Nach der Impf-Verordnung werden zuerst die über 80-Jährigen sowie die Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeheimen und Einrichtungen für geistig Behinderte geimpft. Auch das Personal dieser Häuser sowie Menschen, die einem besonders hohen Ansteckungsrisiko ausgesetzt sind, gehören zu der ersten Gruppe.

Im Einzelnen sind das:

  • über 80-Jährige
  • Personen, die in stationären Einrichtungen für ältere oder pflegebedürftige Menschen behandelt, betreut oder gepflegt werden oder tätig sind
  • Pflegekräfte in ambulanten Pflegediensten
  • Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen mit hohem Ansteckungsrisiko wie Intensivstationen, Notaufnahmen, Rettungsdienste, als Leistungserbringer der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung, SARS-CoV-2-Impfzentren und in Bereichen mit infektionsrelevanten Tätigkeiten
  • Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen, die Menschen mit einem hohen Risiko behandeln, betreuen oder pflegen (v.a. Onkologie und Transplantationsmedizin) 

Im Burgenlandkreis wird mit den Pflegeheimen und Krankenhäusern begonnen, weil hier in den zurückliegenden Monaten die größten Ausbrüche erfolgten und die meisten Menschen infiziert wurden und auch erkrankten. Wann die weiteren Gruppen der ersten Priorität geimpft werden können, ist derzeit noch nicht absehbar, da es sich nach den Impfmengen richtet, die im Landkreis ausgeliefert werden.

Ab dem 30.12.2020 wird der Burgenlandkreis zunächst wöchentlich 1.500 weitere Impfdosen erhalten. Da jede Person zweimal in einem Abstand von 21 Tagen geimpft werden muss, können damit zunächst 750 Personen pro Woche geimpft werden. Daher werden schrittweise alle Heime aufgesucht und einen Teil der Impfdosen wird an die Krankenhäuser weitergeben, damit dort Mitarbeiter geimpft werden können, die auf COVID-Stationen und Intensivstationen arbeiten.

Es wird damit gerechnet, dass sich nach Freigabe weiterer Impfstoffe von anderen Herstellern die Menge der Impfdosen deutlich erhöht und dann auch im Impfzentrum geimpft werden kann. Die Terminvergabe dafür wird über die Rufnummer 116117 erfolgen. Das ist derzeit noch nicht möglich.

Im Moment kann man sich dort noch nicht zum Impfen anmelden, weil wegen der geringen Impfdosen zunächst nur durch die mobilen Impfteams geimpft wird. Wir informieren Sie auf unseren Seiten, sobald dort auch geimpft werden kann!

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite „Zusammen gegen Corona“ des Bundesgesundheitsministeriums. Dort sind auch Zugangs- und Verteilfragen zum Impfstoff beantwortet: https://www.zusammengegencorona.de/impfen/zugangs-und-verteilungsfragen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bürgertelefon

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
8:00 - 16:00 Uhr

Samstag und Sonntag
10:00 - 15:00 Uhr

Kontakt
Telefon:
03445 73 1646
Telefon:
03445 73 1647