Corona-Regeln im Burgenlandkreis – Antworten auf häufige Fragen

Wenn Kinder als Kontaktpersonen in häusliche Isolierung müssen, gehen Eltern und Geschwister nicht mit in Quarantäne. Bis zu einem Alter von 12 Jahren gilt der Quarantänebescheid des Kindes auch für ein erziehungsberechtigtes Elternteil.

Wenn Kinder positiv durch PCR-Test getestet wurden, gelten die genannten Quarantänebestimmungen.

Die Labore sind gesetzlich verpflichtet, die Testergebnisse an das Gesundheitsamt des Landkreises zu schicken, indem der Getestete wohnt.

Daneben werden die veranlassenden Ärzte oder auch die Betroffenen selbst von dem Ergebnis in Kenntnis gesetzt. Dies geschieht oftmals schneller, als die Information an das Gesundheitsamt gelangt.

Das Gesundheitsamt kann sich erst bei einer positiv getesteten Person melden, wenn der schriftliche Befund vorliegt. Erst dann wurde eine Meldung im System erzeugt.

Sie sind verpflichtet, sich eigenständig in Quarantäne zu begeben.

Bitte informieren Sie Ihre Kontaktpersonen selbstständig und lassen Sie keine Zeit verstreichen. So leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie und schützen andere Personen vor einer Verbreitung des Virus.

Nein. Infizierte und deren Kontaktpersonen müssen sich nicht mehr telefonisch beim Gesundheitsamt melden. Alle mit einem PCR-Test positiv Getesteten müssen sich selbst in Quarantäne begeben und ihre Kontaktpersonen selbstständig und eigenverantwortlich informieren. Das Gesundheitsamt wird alle Personen mit positivem PCR-Test telefonisch kontaktieren, sobald der positive PCR-Test an das Gesundheitsamt übermittelt ist. Auf Grund der steigenden Coronafälle konzentriert sich das Gesundheitsamt in der Kontaktnachverfolgung auf die besonders schützenswerten Personengruppen. Darunter fallen Kinder in Kindertagesstätten sowie Kinder und Jugendliche in Schulen, Menschen in Alten- und Pflegeheimen als auch in Krankenhäusern und Menschen mit Behinderungen. Eine Ermittlung aller Kontaktpersonen durch das Gesundheitsamt erfolgt nur noch, sofern die infizierte Person zu der oben genannten Personengruppe gehört.

Ein verpflichtender Anruf des Infizierten beim Gesundheitsamt muss nicht mehr erfolgen. Dieser war auf Grund des hohen Fallaufkommens oftmals mit langen Wartezeiten in der Hotline und Frustration verbunden.

Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, sind verpflichtet, sich sofort nach Kenntnis ihrer Corona-Infektion in häusliche Quarantäne zu begeben. Dies gilt auch bei einem positiven Schnelltest. Wer ein positives Testergebnis hat, bleibt zu Hause. Es bedarf keiner weiteren Anordnung des Gesundheitsamtes.

Die Quarantäne dauert in der Regel 14 Tage.

Sofern eine positiv getestete Person vollständig geimpft ist und keine Anzeichen einer Krankheit hat (beispielsweise Husten, Schnupfen, Halsweh), kann sie am 5. Tag einen Labor-Test machen (PCR). Fällt der Test negativ aus und übersendet sie das Testergebnis an an das Gesundheitsamt, dann endet die Quarantäne zusätzlich.

Am 14. Tag der Quarantäne muss ein professionell durchgeführter Schnelltest gemacht werden. Das negative Testergebnis ist durch die durchzuführende Stelle zu bescheinigen und von der ehemals infizierten Person für mindestens vier Wochen aufzubewahren und auf Verlangen des Gesundheitsamtes vorzulegen. Ist der Test positiv, verlängert sich die Quarantäne.

Hier finden Sie eine Übersicht von Testeinrichtungen.

Wenn Sie einen Schnelltest gemacht haben und dieser positiv ist, müssen Sie sich automatisch in Quarantäne begeben. Danach melden Sie sich bei Ihrem Hausarzt, um einen PCR-Test zu machen.

Begeben Sie sich nur dorthin und tragen Sie auf dem Weg unbedingt eine medizinische Maske. Informieren Sie Ihren Hausarzt telefonisch vorab über Ihren positiven Schnelltest, sodass dieser alle notwendigen Schutzmaßnahmen mit Ihnen besprechen kann, bevor Sie die Praxis oder das Abstrichzentrum betreten.

Sie oder ein Mitglied Ihres Haushaltes sind positiv auf eine Corona-Infektion getestet worden und müssen sich aufgrund einer Anordnung des Gesundheitsamtes in häusliche Quarantäne begeben. 

Was Sie bei der häuslichen Quarantäne beachten müssen, finden Sie auf dem hier beigefügten Merkblatt. 

 

Personen, die sich in häuslicher Quarantäne befinden, haben sofort den direkten Kontakt mit anderen Personen einzustellen. Dies umfasst insbesondere den Besuch von nicht in der häuslichen Gemeinschaft lebenden Personen.

Personen, die sich in häuslicher Quarantäne befinden, dürfen sich ausschließlich in ihrer Wohnung bzw. auf ausschließlich von ihnen selbst genutzten Bereichen ihres Wohngrundstückes aufhalten und keinen Besuch empfangen.

Sollte während der angeordneten Quarantäne eine medizinische Behandlung erforderlich werden, sind die genannten Personen verpflichtetet, den Rettungsdienst sowie die sie versorgende medizinische Einrichtung (z. B. Arztpraxis, Krankenhaus) bereits vorab telefonisch über die angeordnete Quarantäne und deren Grund zu informieren.

Für eine Durchführung einer Testung auf Corona in einer Teststation oder ärztlichen Praxis darf die häusliche Quarantäne verlassen werden. Falls Sie aus sonstigen Gründen die Quarantäne verlassen müssen, bedürfen diese Ausnahmen ausdrücklich der Genehmigung des Gesundheitsamtes des Burgenlandkreises. Hierfür wenden Sie sich bitte an das Bürgertelefon: 03445-731646 oder 03445-731647.

Wer als Kontaktperson einer infizierten Person gilt, entscheidet das Gesundheitsamt.

Im Burgenlandkreis gelten folgende Grundregeln:

Personen, die vollständig geimpft oder genesen sind, gelten nicht als Kontaktpersonen und müssen nicht in Quarantäne, auch wenn sie Kontakt zu einem    Infizierten hatten. Anders ist es, wenn sie Anzeichen einer Erkrankung haben. Dann sollten sie unbedingt Kontakte zu anderen vermeiden und den Arzt aufsuchen. Für Geimpfte und Genesene, die mit einem Infizierten in häuslicher Gemeinschaft leben, besteht ebenfalls keine Quarantänepflicht. Wir empfehlen aber dringend, dass diese Personen so wenige Kontakte wie möglich zu Dritten eingehen.

Für Nichtgeimpfte oder nicht vollständig Geimpfte gilt:

·         Wer mit einer positiv getesteten Person in häuslicher Gemeinschaft lebt, ist zur Quarantäne verpflichtet. Es bedarf keines gesonderten Schreibens vom Gesundheitsamt.

·         Für Nichtgeimpfte, die Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatten, wird der Zeitraum von 48 Stunden vor dem Test bzw. dem Auftreten von Krankheitszeichen bei der infizierten Person betrachtet. Wer in dieser Zeit länger als 10 Minuten mit einer positiv getesteten Person (mit und ohne Maske) in einem geschlossenen Raum war, gilt als Kontaktperson. Das Gesundheitsamt kann im Einzelfall andere Entscheidungen treffen. Für Personen im Gesundheitswesen gelten besondere Regeln.

·         Die Quarantäne dauert in der Regel 10 Tage, wenn in dieser Zeit keine eigene Infektion passiert.

Eine vorzeitige Beendigung einer Quarantäne als Kontaktperson ist unter folgenden Voraussetzungen möglich: Soweit die Kontaktperson ohne Anzeichen einer Erkrankung ist, kann sie frühestens am fünften Tag der Quarantäne einen PCR-Test durchführen. Wenn dieser Test ein negatives Ergebnis hat und dem Gesundheitsamt übermittelt wurde, gilt die Quarantäne als beendet. Gleiches gilt bei Durchführung eines Antigen-Schnelltests frühestens am siebten Tag der Quarantäne.

Ergänzende Regelungen finden sich in der Verordnung des Burgenlandkreises.

Der Burgenlandkreis ist sich bewusst, dass es für die Bürgerinnen und Bürger derzeit schwer ist, die sich schnell verändernden Bestimmungen von Allgemeinverfügungen zu verstehen und mitunter nachzuvollziehen. Daher hat der Burgenlandkreis seit März 2020 ein Bürgertelefon eingerichtet. Dieses beantwortet in einem persönlichen Gespräch die aufkommenden Fragen. Oftmals trägt ein persönliches Gespräch schnell zur Klärung bei und verringert aufkommende Unsicherheiten. Das Bürgertelefon ist unter der Nummer 03445 73-1646 und -1647 werktags von 8 bis 16 Uhr zu erreichen.

Wenn aufgrund der Vielzahl von Anrufen kein telefonischer Kontakt möglich ist, kann das Bürgertelefon auch per Mail unter buergertelefon@blk.de erreicht werden. 

Bürgertelefon

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag: 8:00 - 16:00 Uhr

Freitag: 8:00 - 12:30 Uhr

Kontakt
Telefon:
03445 73 1646
Telefon:
03445 73 1647

Unternehmerhotline

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag
8:00 - 16:00 Uhr

Freitag
8:00 -12:30 Uhr

Fragen und Antworten finden Sie auch hier!

 

An der Unternehmerhotline

03445 73-2968 und 03445 73-2971

wirtschaftsamt@blk.de

werden nur Auskünfte für Unternehmer gegeben.

Für alle anderen Fragen bitte die Impfhotline oder das Bürgertelefon anrufen.