Wo finde ich die Überbrückungshilfe für Soloselbstständige?

Solo-Selbständige, die bislang keinen Antrag auf Überbrückungshilfe gestellt haben, können mit dem Direktantrag in eigenem Namen (ohne prüfenden Dritten) bis 5000,- Euro beantragen.
Voraussetzung für die Anmeldung ist ein ELSTER-Zertifikat.

Soloselbständige, die im Rahmen der Überbrückungshilfen III (Januar bis Juni 2021) keine Fixkosten geltend machen, aber dennoch stark von der Corona Krise betroffen sind, können seit dem 16. Februar 2021 einmalig eine Neustarthilfe von bis zu 7.500 Euro erhalten.

Anträge können bis zum 30. August 2021 online gestellt werden.

Die Neustarthilfe beträgt einmalig 50 % eines sechsmonatigen Referenzumsatzes, maximal aber 7.500 Euro. Die volle Neustarthilfe wird gewährt, wenn der Umsatz der oder des Soloselbständigen während des Förderzeitraums Januar 2021 bis Juni 2021 im Vergleich zum Referenzumsatz um mehr als 60 % zurückgegangen ist.

Die Neustarthilfe wird wie die anderen Zuwendungen aus der Überbrückungshilfe als steuerbarer Zuschuss gewährt und nicht auf die Grundsicherung angerechnet.

https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Redaktion/DE/Artikel/neustarthilfe.html

https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Redaktion/DE/Textsammlungen/ausserordentliche-wirtschaftshilfe-direktantrag-soloselbstaendige.html?nn=1869828

Bürgertelefon

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag: 8:00 - 16:00 Uhr

Freitag: 8:00 - 12:30 Uhr

Kontakt
Telefon:
03445 73 1646
Telefon:
03445 73 1647

Unternehmerhotline

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag
8:00 - 16:00 Uhr

Freitag
8:00 -12:30 Uhr

Fragen und Antworten finden Sie auch hier!

 

An der Unternehmerhotline

03445 73-2968 und 03445 73-2971

wirtschaftsamt@blk.de

werden nur Auskünfte für Unternehmer gegeben.

Für alle anderen Fragen bitte die Impfhotline oder das Bürgertelefon anrufen.